Gemeinschaftskunde

Am Donnerstagabend, den 20.07.2017, wimmelte es am WHG geradezu von Politikinteressierten, denn die Schule durfte hohen politischen Besuch begrüßen. Zu Besuch waren die Parteivertreter der vier derzeit im Bundestag vertretenen Parteien des Wahlkreises Rastatt: Von der CDU kam Kai Whittaker, Bündnis 90/ Die Grünen vertrat Manuel Hummel, von der SPD war Gabriele Katzmarek da und Die Linke wurde von Norbert Masson repräsentiert. Die Themen der Podiumsdiskussion, die an diesem Abend ausführlich und hitzig diskutiert wurden, waren „Innere Sicherheit“ und „Flüchtlingskrise“.

Weiter
Imker-AG - AG-Informationen

Guten Mutes starteten wir nach den Sommerferien wieder in die Imkerei-AG. Wir konnten uns über viele neue Mitglieder freuen. Für das neue Bienenjahr haben wir uns viel vorgenommen. Die Neugestaltung des Grundstücks stand dabei an vorderster Stelle. In wochenlanger Arbeit haben wir zunächst unser Grundstück von den Brombeerranken befreit, sodass wir danach eine Wildblumenwiese einsäen konnten. Damit haben wir einen guten Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt geleistet und gleichzeitig unseren Bienen eine Nahrungsquelle geschaffen.

Weiter
Theater

„Jemand hat Theater inszeniert“, entsetzen sich die Protagonisten, als sie begreifen, dass jemand ihr Ableben regelrecht arrangiert hat. Dieser Jemand ist ihr unsichtbarer Gastgeber Mr. Onym, der sie alle Zehn auf eine abgeschiedene Insel gelockt hat und nun per Schallplattenaufnahme vertuschter Kapitalverbrechen beschuldigt. Zugleich kündigt er den Tod jedes einzelnen Gastes an. Einen nach dem anderen ereilt dieses Schicksal, während die schrumpfende Schar der Überlebenden immer verzweifelter versucht, herauszufinden, wer von ihnen der Mörder ist.

Weiter
Pädagogisches Konzept - Medienbildung

Impulstag zur digitalen Bildung am Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium erörterte Möglichkeiten und Grenzen des medialen Unterrichts

Schüler, die gemeinsam ein digitales Tafelbild erarbeiten, im Unterricht auf dem Pad Fragen beantworten oder schnell eine Vokabel oder Definition auf ihrem Smartphone nachsehen, ihre Gruppenarbeitsergebnisse auf dem Visualizer mal eben einfrieren können und in Mathe Fragestellungen lösen, deren Hintergrund sie sich zu Hause auf speziell für sie angefertigten Erklärvideos angeeignet haben –Zukunftsmusik?

Weiter
Französisch

»On parle français« hieß es am 13. Juli am WHG. Das France Mobil hat nach zwei Jahre wieder bei uns Station gemacht. France Mobil, das bedeutet für die Schüler Französisch mit Spaß und Charme, der dieses Mal von Marie aus Lille versprüht wurde. Die junge Französin, die im Auftrag der französischen Kulturinstitute Schulen besucht, hatte neben Landkarten und Musik auch viele spielerische Ideen im Gepäck, mit denen sie Schüler der Unter- und Mittelstufe zum Französischlernen motivierte und ihnen zudem auch noch Landeskunde schmackhaft machte.

Weiter
Unterricht und AGs - Fächer - Musik

Am 10.7.17 machten sich die 16 Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a der Rheinwaldschule in Elchesheim-Illingen auf den Weg zum Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium nach Durmersheim, um mit der dortigen Klasse 5a gemeinsam zu musizieren. Grund für dieses Treffen war eine Ausschreibung des Staatlichen Schulamts zur Kooperation einer vierten Klasse mit einer fünften Klasse eines Gymnasiums.

Weiter
Mathematik

Familie Berg hat ihren Wanderurlaub genau geplant. Von Montag bis Freitag stehen insgesamt 70 km auf dem Plan. Am Dienstag wandern sie 2 km mehr als am Montag, am Mittwoch 2 km mehr als am Dienstag usw. Wie viel wandern sie am Donnerstag?

12 km – 13 km – 14 km – 15 km oder 16 km?“

Weiter
Naturschutz-AG

Täglich fanden in der Woche vom 26 - 30.06. höchst abenteuerliche Begegnungen zwischen Mensch und Tier - genauer: Amphibien und Reptilien- statt. Der Amphibienexperte Ernst Frey brachte speziell für diese Aktionswoche allerlei Getier mit in die Schule: Von Fröschen aller Art über Schlangen bis hin zu Bartagamen. Alles lebendig und hautnah! Hintergrund der Aktion ist die Aufklärung der Jugend über vor allem regionale Tierarten und deren Schutz.

Weiter
Theater
  • Anwesenheitspflicht bei allen Proben
  • Auswendigkennen aller Texte
  • Abiturprüfungen im selben Halbjahr …
Weiter
Musik

das Sommerkonzert 2017 am Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium

Da konnte es einem schon warm werden, bei so vielfältiger und guter Musik, die am 20.6. beim Sommerkonzert erklang – bei mehr als sommerlichen Temperaturen in der Mensa des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums. Die Musiklehrer hatten mit verschiedenen Ensembles ein ideenreiches und musikalisch anspruchsvolles Programm auf die Bühne gebracht, das die zahlreichen Zuschauer begeisterte. Und die Bühnentechnik mit Stefan Zimmer und seiner Crew zeigte bei den tropischen Bedingungen ebenfalls vollen Einsatz.

Zunächst waren klassische Stücke von Prätorius, Dvorak und Schostakowitsch zu hören, wobei ein Arrangement von Eva Niess für ihre „Young Fiddlers“ hervorstach, bei dem die Klasse 7a auf verschiedensten Eimern (!) sehr präzise für eine besondere rhythmische Untermalung sorgte. Bei „The Boy Paganini“ zeigten Sophie Fink an der Violine und Rebekka Dürrschnabel am Klavier ihr Können. Der erstmals von den Eleven der neuen Streichergruppe unterstützte Instrumentalkreis von Eva Niess widmete sich dann schwungvoll den schönen Melodien Irlands.

Weiter
Spanisch

Passend zu unserem aktuellen Unterrichtsthema, den verschiedenen Hochkulturen Lateinamerikas, besuchten wir zusammen mit Frau Stinshoff am 10. März 2017 die Maya-Ausstellung im historischen Museum der Pfalz in Speyer.

Im Unterricht hatten wir schon ausführlich über die amerikanischen Urvölker gesprochen und waren gespannt, mehr über die geheimnisvolle Welt der Mayas zu erfahren.

Zunächst fanden wir uns im Atrium des Museums zusammen und machten ein paar lustige Klassenfotos mit den zur Verfügung stehenden Requisiten.

Weiter
Naturschutz-AG

Am 14.3 kam das Ehepaar Dietrich mit einer wunderbaren Überraschung ans WHG – einem Igel. Die Dietrichs sind Naturschutzwarte aus Gernsbach und für den Landkreis Rastatt zuständig. Des Weiteren sind Sie auch noch im NABU tätig. Über die Wintermonate hatte das Ehepaar sage und schreibe 17 Igel zum Überwintern! Zwei davon waren von unserer Lehrerin Frau Stinshoff. Sie brachte die Igel im Herbst zu Herrn Dietrich, da sie zu klein waren um alleine zu überwintern und fragte, ob es möglich wäre sie nach dem Winter an unserer Schule in die Natur zu entlassen.

Weiter