Anmeldung am WHG

Der Tag der offenen Tür für die zukünftigen Fünftklässler kann coronabedingt in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Stattdessen haben wir ergänzend zur Homepage ein Padlet erstellt, dass sich speziell an die jetzigen Viertklässler und ihre Eltern richtet. Das Padlet kann über diesen Link erreicht werden.

Für die Anmeldung für die 5. Klassen gelten in diesem Jahr folgende Regelungen:

  • Anmeldezeitraum vom 8.-11. März 2021

  • Anmeldung per E-Mail, per Fax, per Post oder Einwurf in den Hausbriefkasten möglich. Ein persönliches Erscheinen ist nicht erforderlich.

  • Grundschulempfehlung (Blatt 3) muss bis spätestens 15.03.2021 im Original vorliegen.

  • Außerdem erforderlich: Formular für die Anmeldung (Blatt 4)

  • Das Anmeldeformular für das WHG finden Sie hier.

  • Masernimpfnachweis: Die Grundschulen der Hardtgemeinden geben an alle Schüler, von denen der Impfnachweis vorgelegt wurde, eine Bescheinigung aus. Wir bitten die Eltern diese mitzuschicken. Wenn diese Bescheinigung nicht vorhanden ist, muss der Impfausweis spätestens bis zum 13.09.2021 auf dem Sekretariat vorgelegt werden.

Eltern, die ein Beratungsgespräch wünschen, machen bitte im Vorfeld einen Termin im Sekretariat aus (Email Sekretariat oder Tel. 07245/919 66-0).

Weiter
Geographie

Geografiewettbewerb der Klasse 5a - Eine Stadt auf verschiedenen Ebenen - eine Stadt ganz ohne Autos - eine Stadt mit vielen Grün- und Spielflächen, in der jeder Einwohner einen eigenen Roboter sowie ein fliegendes Skateboard besitzt: Das sind einige der Ideen, die beim Klassenwettbewerb ,,So leben wir in der Stadt von morgen“ im Fach Geografie entstanden. Dazu hatten die Schüler und Schülerinnen von Frau Hurst insgesamt eine Woche Vorbereitungszeit. Frau Hurst selbst meinte, dass sich dieses Projekt sehr gelohnt habe. Anfang Februar, als die Vorbereitungsfrist abgelaufen war, kamen nämlich die unterschiedlichsten Ergebnisse ans Licht, wobei jedes einzelne ein kleines Meisterwerk war. So gab es zum Beispiel unterschiedliche Poster und Zeichnungen rund um das Thema, entweder mit einem kleinen Video als Erklärung oder aber auch ohne. Zusätzlich gab es auch Videos, in dem selbst gebaute Modellstädte von Schülern vorgestellt wurden. Andere Schüler hatten sich überlegt, eine Radioreportage oder eine Fernsehdokumentation zu erstellen. Einige Projekte wurden alleine angefertigt, andere wiederum in Paaren.

Weiter
Referendariat

Mitten im Lockdown beginnt für fünf Referendarinnen ihre Zeit am WHG

Am 05.02.2021 war es für fünf neue Referendarinnen endlich so weit: Für Kathrin Goldenstedt, Sandra Haas, Isabell Klehr, Sarah Weinbrecht und Nicoline Weyhenmeyer begann das Referendariat am Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium in Durmersheim - wenn auch unter Corona-Bedingungen.

Dazu empfingen Schulleiter Thomas Dornblüth und stellvertretender Schulleiter Thomas Kress die angehenden Lehrerinnen zuerst in der Mensa. Dort lernten sich alle gegenseitig kennen und erhielten Informationen zur Schule und Medienausstattung. Mittags trafen die Referendarinnen ihre Mentoren und Fachbetreuer - entweder draußen bei einem Spaziergang oder online. Von diesen werden sie durch die praktische Ausbildung begleitet, sie sind ihre Ansprechpartner bei Fragen und Problemen und fungieren somit als „Wegweiser“ während der letzten eineinhalb Jahre umfassenden Phase, bis ...

Weiter
Deutsch

Im Deutsch-Leistungsfach entstanden aktuelle Fassungen zu Goethes Mignon-Lied

Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn? [] /Kennst du es wohl? Dahin, dahin/ Möcht‘ ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn!“ (J.W.Goethe, 1783/1795)

Zu einem der schönsten und bekanntesten Goethe-Gedichte, dem „Mignon-Lied“, schufen die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer des Leistungsfachs Deutsch im Rahmen der Unterrichtseinheit „Reiselyrik“ ihre eigenen kreativen Parodien. Dabei entstanden auch die nachfolgenden Versionen. Vorlage war neben Goethes Text auch die Parodie Erich Kästners, der 1928 in scharfsinnigen Worten vor der drohenden Veränderung Deutschlands warnte, als er „Kennst du das Land, wo die Kanonen blühn?“ veröffentlichte.

Weiter
Aktuelles - Deutsch

Spannend war die Entscheidung, als am Montag, den 14.12.20 der Vorlesewettbewerb der Sechsten Klassen am WHG Durmersheim stattfand. Auch hierbei mussten in diesem Jahr bestimmte Anpassungen getroffen werden. Normalerweise ist bei dem jährlich stattfindenden Wettbewerb die ganze Klassenstufe Sechs anwesend, um die jeweils Vorlesenden zu unterstützen. Aus jeder Klasse werden in einem klasseninternen Vorwettbewerb jeweils zwei Schüler*innen ausgewählt, die dann im Schulentscheid vor dem ganzen Jahrgang gegen die anderen Klassensieger antreten.

Weiter

Aus Pressemeldung des Landratsamtes Rastatt vom 15.1.21:

Eine durchweg positive Bilanz zieht das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium (WHG) Durmersheim am Ende der ersten Woche des Fernunterrichts nach den Weihnachtsferien. Trotz des durchgehenden Unterrichts von mehreren Klassen gleichzeitig sind alle Online-Konferenzen stabil gelaufen. Außerdem wurde mit gezielten medialen Konzepten die Herausforderung des Fernunterrichts von dem in der Trägerschaft des Landkreises Rastatt befindlichen Gymnasium angenommen. Oberstudiendirektor Thomas Dornblüth ist zuversichtlich, dass die Schule auch in den Folgewochen ein kreatives Lernangebot für die Schüler machen kann.

„Seit einer Woche läuft der Fernunterricht, und es sieht alles nach einem sehr guten Start am WHG aus. Ich habe vom Kollegium nur ...

Weiter
Sport

Schnitzeljagden im Freien ersetzen Sportunterricht in der Halle

Da unsere 5er- Klassen mit jeweils 30 bzw. 31 Schülern zum Teil gemeinsam oder auch mit anderen Klassen parallel in der Sporthalle sind, bleibt oft nur ein Hallendrittel zum Sportunterricht übrig. Auf dieser Fläche den derzeit vorgegebenen Sportunterricht ohne Maske, dafür aber mit dem nötigen Abstand bzw. Kontaktverbot zu betreiben, erschien uns in den letzten Wochen insgesamt wenig sinnvoll. So haben wir Schnitzeljagden im Freien gemacht, im Umkreis der Schule und auch bis nach Würmersheim hinein.

Weiter

Das Corona-Virus hat das neue Schuljahr anders als üblich starten lassen. Schon in den Sommerferien sorgte die Pandemie für schlaflose Nächte bei den Schulleitern und dem Kollegium des WHG. Viele in der Verwaltung mussten nach einer kleinen Pause durcharbeiten, um den neuen Schulalltag zu organisieren. Angefangen bei dem ersten Lockdown im März mussten Hygiene- und Organisationspläne erstellt werden, die es dann durch nachfolgende Verordnungen und Verlautbarungen des Kultusministeriums und des Regierungspräsidiums weiterzuentwickeln galt.

Weiter
Französisch

Sophia Haas, die im Sommer 2020 das Abitur am WHG gemacht hatte, zog es nun zu einem Auslandsaufenthalt nach Frankreich. Die Französisch-Lerngruppe 9 b/ 9c wollte wissen, warum und wie es ihr dort gerade geht.

Was genau hat dich nach Frankreich bzw. Paris geführt?

Bei einer Veranstaltung zum Deutsch-Französischen Tag wurde ich auf die Kooperation der IHK Aachen und der Ecole Franco-Allemande de Commerce et d’ Industrie aufmerksam, die es ermöglicht, die Ausbildung zum deutschen Industriekaufmann und ein französisches BTS (ein zweijähriges Kurzstudium) im Bereich Buchhaltung und Management zu absolvieren. Da ich nicht direkt anfangen wollte zu studieren, mich die Themen interessieren und ich mein Französisch verbessern wollte, bin ich dafür ...

Weiter
Ankommen in Klasse 5

Anpassungen an die besondere Situation in der Corona-Pandemie müssen in sämtlichen Lebensbereichen getroffen werden. Doch nicht nur im Unterricht gelten neue Regelungen zum Eigen- und Fremdschutz, weshalb sich auch die Programme, die das Schulleben außerhalb des Klassenzimmers ausmachen, neu erfinden müssen. Das Patenprogramm der neunten Klassenstufe des Wilhelm-Hausenstein Gymnasiums hat seit Jahren Bestand und findet auch in diesem Schuljahr, wenngleich unter veränderten Bedingungen, statt.

Weiter
Hausmeister

Das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium hat seit Beginn dieses Schuljahres eine Hausmeisterin. Am 16. September trat die Irin Niamh Lynn ihre Stelle an. Die gelernte Schreinerin und Anlagenmechanikerin war vorher im Bau-Hauptgewerbe tätig, bevor sie sich am WHG bewarb. Sie selbst sagt, sie hätte sich nicht an jeder Schule beworben. Jedoch habe ihr das Leitbild, getragen von den drei Säulen „Miteinander in der Schule“, „Welt in der Schule“ und „Schule in der Welt“, die vielen Sprachaustausche mit anderen Ländern und die Idee der Schule im Wandel besonders gut gefallen.

Weiter
Gemeinschaftskunde

Die Schulgemeinschaft des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums gedachte dem Anschlagsopfer Samuel Paty

Mit den folgenden Worten leitete Direktor Thomas Dornblüth die Schweigeminute am Montag, 02.11.2020, um 11.00 Uhr ein:

Der französische Geschichts- und Geografielehrer Samuel Paty wurde am 16. Oktober 2020 in einem Pariser Vorort Opfer eines brutalen Anschlags durch einen islamistischen Fanatiker.

Er hatte Anfang Oktober in seinem Unterricht über das Recht auf Meinungsfreiheit auch Mohammed-Karikaturen aus der Satirezeitschrift ,,Charlie Hebdo" eingesetzt.

Der französische Bildungsminister hat europaweit zu einer Schweigeminute am heutigen Montag im Kampf gegen Extremismus aufgerufen.
Wir gedenken Samuel Patys und der Werte, die durch die Gewalttat brutal mit Füßen getreten wurden. Schulen sind Orte der Aufklärung, des friedlichen Miteinanders und der Meinungsfreiheit und sie sollen und müssen es bleiben.

Mit vielen anderen Schulen in Deutschland und Europa wollen wir dies in der nun folgenden Schweigeminute durch ein deutliches Zeichen bekräftigen.

Weiter