Fahrtenkonzept

Dem Fahrtenkonzept kann man entnehmen, welche außerunterrichtlichen Veranstaltungen in welchen Klassenstufen regelmäßig stattfinden.

 

Fahrtenkonzept

Erläuterungen

Klasse 5

  • Kennenlerntage

  • Weitere außerunterrichtliche Veranstaltungen im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltungsvorschrift

Außerunterrichtliche Veranstaltungen im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltungsvorschrift“ bezieht sich auf den Genehmigungsrahmen des Schulleiters:

  • Bis zu 4 Wandertage pro Klasse

  • Bis zu 5 Tagen für Chor, Orchester und Sport

  • Ab Klasse 8 können bis zu 5 Tage für Lehr- und Studienfahrten und weitere Veranstaltungen im Rahmen der politischen Bildung genehmigt werden.

  • In der Summe stehen nicht mehr als zwei Wochen Schulzeit zur Verfügung.

  • Es besteht der pädagogische, organisatorische und finanzielle Genehmigungsvorbehalt des Schulleiters.

Es gilt der Grundsatz: Klassenpflegschaft beschließt im Einvernehmen mit der Lehrkraft.

Die zur Verfügung stehenden Mittel für die Reisekosten der Lehrer sind durch das RP beschränkt.

Klasse 6
  • Schullandheim

  • Weitere außerunterrichtliche Veranstaltungen im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltungsvorschrift

Klasse 7
  • Exkursionen

  • Weitere außerunterrichtliche Veranstaltungen im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltungsvorschrift

Klasse 8
  • Exkursionen

  • Weitere außerunterrichtliche Veranstaltungen im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltungsvorschrift

Klasse 9
  • Exkursionen

  • Weitere außerunterrichtliche Veranstaltungen im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltungsvorschrift

 

Klasse 10
  • Sprachaustausch Spanien, Italien (1. Besuch), China (Teilgruppe)

  • Berlinfahrt (5-tägig am Ende von Klasse 10); ca. 250 €

 
J1
  • Studienfahrten (5 Schultage, Schuljahresende)

  • Sprachaustausch Italien (Gegenbesuch), China (Teilgruppe)

  • Weitere außerunterrichtliche Veranstaltungen im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltungsvorschrift

 
J2
  • Außerunterrichtliche Veranstaltungen im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltungsvorschrift

Gültig ab Schuljahr 2017/18

Das Fahrtenkonzept wurde von der Gesamtlehrerkonferenz verabschiedet. Die Schulkonferenz hat zugestimmt.

Unser Haus (Elisha, Kiki, Luna, Sophia)
Das Haus war groß, sah aus wie ein altes Schwarzwaldhaus, obwohl es ganz neu gebaut war, und hatte vier Stockwerke: Ganz unten waren Toiletten und Duschen. Im ersten Stock waren die Küche, der Essraum und einige Zimmer. Im zweiten Stock waren dann die restlichen Zimmer. An jeder Zimmertür hing ein Bild von einem Tier, zum Beispiel Papagei, Elefant, Hund oder Meerschweinchen, damit man sich auch wirklich nicht verlief. Durch ein Zimmer kam man in den dritten Stock, wo es einen Spielraum mit Sofa, Tischkicker und leeren Chipstüten von den Jungs gab.
Am Ende unseres Aufenthalts mussten wir schließlich das ganze Haus putzen, auch die Duschen und Toiletten. Es war viel Arbeit, doch weil alle mithalfen, dauerte es nicht allzu lange.

Essen und Küchendienst (Ben, Aaron, Maxi Sch. und Moritz)
Bei uns musste jeder kochen und den Tisch richten oder den Abwasch erledigen. Für jeden Küchendienst bekam man einen Fleißpunkt, den man, als es am letzten Tag um den Hausputz ging, gegen Wunschdienste eintauschen konnte.

Aber jetzt erst mal zum Essen: Das Highlight des Tages war das Frühstück. Gegessen haben wir Brot mit Nuss-Nougat-Creme, Marmelade und Honig, Käse und Brotaufstriche. Außerdem gab es Obstsalat und Müsli und zu guter Letzt Kakao mit Milch, die wir beim Bauern geholt hatten. Für die Freunde des warmen Frühstücks gab es Rührei, Porridge und Grießbrei. An einem Tag buken zwei Jungs aus der Klasse sogar einen Riesenstapel Pancakes für alle und standen dafür extra eine Stunde früher auf.
Zu Mittag vesperten wir z.B. Brot mit verschiedenen, sehr leckeren Brotaufstrichen und Salat mit selbst gemachten Dressings. Am Abend mussten wir dann unsere Kochkünste ...

Weiter

Vom 16.05. bis zum 18.05.2022 waren wir, die Klasse 7b, gemeinsam mit der Parallelklasse 7C auf einer Exkursion in Freudenstadt. In Begleitung von Frau Billet-Bröstl, Frau Köhler (7b), Herrn Dahnaci und Frau Grabow (7c) haben wir viel Interessantes und Lehrreiches erlebt.

Am Montagmorgen trafen wir uns um 8Uhr am Bahnhof Durmersheim. Nach einer zweistündigen entspannten Fahrt kamen wir in der Jugendherberge in Freudenstadt an und bezogen unsere Zimmer. Anschließend nahmen wir an einer informativen Stadtführung teil, bei der wir den Bürgermeistersaal besichtigen durften und den Rathausturm bestiegen, bevor dann in kleinen Gruppen eine lustige Stadtrallye unternommen wurde.

Der nächste Tag startete ...

Weiter

Am 18. Januar 2022 ging der Geographie-Kurs der K2 mit Frau Fritz ins Naturkundemuseum in Karlsruhe.

Nachdem wir am Naturkundemuseum angekommen waren, nahmen wir ein Gruppenfoto auf und teilten uns dann in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe konnte schon um 11 Uhr eine Führung der temporären Ausstellung „Neobiota“ besuchen, während die zweite Gruppe sich auf eigene Faust im Naturkundemuseum umsehen durfte.

Die Führung dauerte ca. eine Stunde und zeigte anschaulich, auf welche Weisen verschiedene Arten von Pflanzen, Tieren und Pilzen zu uns nach Baden-Württemberg kamen.

Mit einer Aufgabe zu einem bestimmten Ausstellungsstück durften wir die Ausstellung zunächst in Zweiergruppen selbst erkunden: Jede Gruppe bekam ...

Weiter

Die Studienfahrt der K2 nach Berlin

Weiter

Gespannt lauschen die Schüler der 7. Klassen des Wilhelm Hausenstein-Gymnasiums dem Vortrag des Imams im angenehm kühlen Gebetsraum. Ab und zu werden einige Fragen gestellt oder ein Schluck Ayran getrunken, einige Schüler lachen leise, ansonsten herrscht Stille.

Die 7b und die 7c des Wilhelm-Hausenstein Gymnasiums haben am 27.6.2019 einen Ausflug in die Welt des Islams in die Süleymaniye Moschee in Rastatt unternommen. Nachdem die Klassen am Rastatter Bahnhof angekommen waren, liefen sie gemeinsam mit ihren Lehrerinnen noch ein paar Minuten an der Murg entlang, bis sie an der Moschee, welche in einem unauffälligen Hof liegt, ankamen. Dort wurden die Schüler direkt von dem Imam, dem Vorbeter, in Empfang genommen.

Weiter

Kurz nach den Sommerferien durften wir gleich wieder die Schule verlassen: Wir fuhren am 16.9.2019 ins Naturfreundehaus Radolfzell-Markelfingen, wo wir unsere Woche verbringen würden. Wir waren sehr aufgeregt, wurden dort aber sehr nett empfangen. Als ersten Programmpunkt bekamen wir eine interaktive Einführung zur Bodenseeregion. Nach dieser Einführung durften wir unsere Zimmer beziehen.

Am Abend machten wir eine herausfordernde „Challenge“, bei der viele, sehr unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen waren. Natürlich gewannen wir gegen unsere Lehrer, wenn auch knapp...

Weiter