Beratungslehrer

„Für besondere Beratungsaufgaben werden durch die Regierungspräsidien an Schulen (Grund-, Haupt, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen sowie Gymnasien und berufliche Schulen) Lehrerinnen und Lehrer bestellt, die eine berufsbegleitende Ausbildung als Beratungslehrerin / Beratungslehrer im Umfang von 1,5 Jahren absolviert haben.

Sie helfen jungen Menschen bei der Verwirklichung einer ihrer Begabung entsprechenden Erziehung und Ausbildung. Die Beratungstätigkeit gehört zum Hauptamt und wird neben dem entsprechend ermäßigten Unterrichtsauftrag ausgeübt. In der Regel sind Beratungslehrerinnen an ihren Stammschulen tätig; zudem können sie an weiteren Schulen unterschiedlicher Schularten eingesetzt werden. Die Übernahme einer Funktionsstelle führt zur Entpflichtung von der hauptamtlichen Tätigkeit als Beratungslehrerin.
Die Bildungsberatung ist in § 19 des Schulgesetzes geregelt; Aufgaben und Ausbildung der Beratungslehrerin ergeben sich aus den Richtlinien für die Bildungsberatung (K.u.U. 2000, S 332).

Aufgabenbereiche sind u. a.:

  • Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit pädagogisch-psychologischen Methoden bei der Bewältigung von Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten, besonders hinsichtlich Lernstrategien sowie Selbstregulation und Motivation im gesamten Leistungsspektrum

  • Beratung und Unterstützung von Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern bei Problemlagen in der Bewältigung des Schulalltags, z.B. bei Unsicherheiten, Prüfungsängsten und Schulabsentismus

  • Beratung von Schülerinnen, Schülern, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern bei herausfordernden sozialen Situationen und Gruppenprozessen“

(http://www.km-bw.de/,Len/Startseite/Ministerium/Beratungslehrerin [10.10.2017])

An unserer Schule arbeite ich, Rainer Hölzle, seit 2000 als Beratungslehrer. Die Beratung unterliegt der Verschwiegenheit und ist freiwillig. Mein Beratungsangebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Eltern und Erziehungsberechtigte sowie Kolleginnen und Kollegen. Beratungstermine können – i. d. R. auch kurzfristig – mit mir vereinbart werden.

Erreichbar bin ich unter: Tel.: 07245 – 919 66-23, rainer.hoelzle@whg-durmersheim.de oder in meinem Beratungszimmer 213. Ich arbeite auch mit der Schulsozialarbeiterin Frau Konrad zusammen.