NWT

Das Kernfach Naturwissenschaft und Technik (NwT) wurde für die Klassen 8 -10 mit der Zielsetzung eingeführt, technische Fragestellungen interdisziplinär zu behandeln bzw. naturwissenschaftliche, technische Denk- und Arbeitsweisen kennenzulernen, um den Nachwuchs für ingenieurwissenschaftliche Berufe zu sichern.

Die Lernenden werden im NwT Unterricht ausgehend von ihrer Lebenswelt im interdisziplinären, projektorientiertem Unterricht propädeutisch an forschendes Arbeiten herangeführt. Durch die Bearbeitung vorgegebener oder selbstformulierter Fragestellungen entwickeln sie eigene kreative Lösungsansätze. Im Zusammenhang mit der Entwicklung, Konstruktion und Optimierung eines technischen Produkts lernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur die techniktypischen Kompetenzen wie Planen, Konstruieren und Fertigen, sondern sie werden auch in ihrem Durchhaltevermögen, im Umgang mit Rückschlägen und in ihrer Team- und Kritikfähigkeit gefördert. Zudem werden die Lernenden angeleitet im fachgerechten Umgang mit Materialien (Holz), Werkzeugen und Maschinen (z. B. Ständerbohrmaschine, Dekupiersäge).

Die Projekte stammen aus den Bereichen „Energie und Mobilität“, „Stoffe und Produkte“ und „Informationsaufnahme und –verarbeitung“.

Am WHG findet der NwT Unterricht in Kleingruppen von ca. 20 Personen statt. Je nach Anzahl der Gruppen pro Klassenstufe werden zwei bzw. drei Projekte pro Schuljahr bei verschiedenen Fachlehrern je nach Themenschwerpunkt angeboten. Alle Projekte setzen sich aus einer Qualifizierungsphase zum Erwerb des Fachwissens, einer Praxisphase und einer dazugehörigen Dokumentation zusammen. Der Anteil der Eigentätigkeit der Lernenden ist bei der Durchführung aller Projekte sehr hoch. Die Fertigung technischer Produkte aus Holz erfolgt am WHG in einem kombinierten NwT – Bio – Fachraum mit einer entsprechenden Anzahl an Werkzeugen, Werkbänken, elektrischen Maschinen und neuer Medien zur Recherche und Präsentation.