Französisch

Am WHG ist und bleibt Französisch die zweite Fremdsprache nach Englisch - so wurde es durch Gerichtsbeschluss und von den Entscheidungsgremien der Schule im Sommer 2007 festgelegt.

Dennoch beginnen wir für alle interessierten Schüler in Klasse 5 mit einer Arbeitsgemeinschaft Französisch; damit kann eine Brücke geschlagen werden vom vorbereitenden Fremdsprachentraining an den Grundschulen hin zum strukturierten Unterricht an unserem Gymnasium.

In Klasse 6 bietet das WHG Eltern und ihren Kindern die freie Wahl zwischen Französisch und Latein. Schließlich kann jeder, der möchte, mit Spanisch in Klasse 8 eine weitere moderne Fremdsprache erlernen.

In den Klassenstufen 6 - 9 werden vier Wochenstunden Französisch in je zwei Blöcken unterrichtet. In der Klassenstufe 10 ist Französisch auf drei Wochenstunden reduziert. Allerdings erhalten die Klassen zusätzlich mehrere Wochen Differenzierungsunterricht in kleinen Gruppen, um den Übergang in die Oberstufe zu begleiten und Interessierten die Möglichkeit zu bieten, Französisch als Profilfach zu wählen und auch das Abitur in dieser Sprache abzulegen.

Seit nunmehr 30 Jahren erfreut sich unser Austauschprogramm mit dem Lycée Champlain in Chennevières, der Partnerstadt Durmersheims, großer Beliebtheit. Es ermöglicht den interessierten Jugendlichen die Anwendung, Erprobung und Vertiefung ihrer Fremdsprachenkenntnisse und manchmal sogar die Knüpfung von Kontakten bzw. Freundschaften auf Dauer mit jungen Menschen im Nachbarland.

Französisch am WHG bedeutet nicht nur Sprachenlernen im Unterricht, sondern beinhaltet auch zahlreiche außerunterrichtliche Aktivitäten, so z.B. Spiel und Spaß mit dem France Mobil für die Anfangsklassen, Besuch französischsprachiger Theaterstücke in der Mittelstufe und Teilnahme am "Prix Goncourt des lycéens allemands" für die Abiturienten in der Kursstufe.

G. Billet

Aus dem Reisetagebuch:

Mittwoch, der 15.01.2020

An diesem Tag unseres Frankreich-Austausches haben wir einen Spieletag gemacht und den Vormittag in der Schule verbracht. Unsere Austauschparter/innen wurden an dem Tag freundlicherweise vom Unterricht freigestellt. Sie hatten Spiele vorbereitet, welche wir dann in kleinen Gruppen im CDI („Centre de Documentation et d’Information“) des Lycées gespielt haben. Am Nachmittag haben sich unsere Wege getrennt und wir konnten privat etwas mit unseren Austauschpartern/innen unternehmen. Der Großteil von uns war gemeinsam mit den Franzosen shoppen, einige haben sich in Gruppen zusammengetan und sind als Gruppe auf Shopping-Tour gegangen. Andere haben an diesem Tag ein Schloss besichtigt und sind danach in ein Restaurant essen gegangen. Uns allen hat dieser Tag außerordentlich gut gefallen und ...

Weiter

Zum 40.Mal hat sich in diesem Schuljahr der traditionelle Austausch mit Chennevières gejährt. Im Folgenden berichten die Teilnehmer über ihre Erlebnisse während der Woche vom 18.03. – 25.03.2019.

Bereits sechs Wochen sind vergangen, seitdem wir unsere französischen Austauschkollegen zum letzten Mal gesehen hatten. Sechs Wochen, in denen jeder gehofft hatte, die Zeit würde schnell vergehen. Am Montag, den 18. März, war es dann endlich soweit!

Nachdem wir uns gegen Nachmittag am Karlsruher Hauptbahnhof getroffen hatten, ....

Weiter

40 Jahre lang gibt es nun schon den Austausch des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums mit dem Lycée Champlain in Chennevières –und so ging es beim Empfang der Austauschgruppe im Durmersheimer Rathaus auch richtig feierlich zu, als Bürgermeisterstellvertreter Franz Kassel mit seiner Ansprache begann.

Weiter

"Un détective très très très spécial" - dieser Jugendroman, der von einem Detektiv mit Down-Syndrom handelt, welcher als verdeckter Ermittler einen Mord aufzuklären versucht, wurde von einem mindestens genauso außergewöhnlichen Autor verfasst.

Weiter

Nachdem die Schülerbegegnungen im Schuljahr 2016/17 aufgrund mangelnder Anmeldungen auf französischer Seite nicht stattgefunden hatte, konnten in diesem Schuljahr wieder 19 Schülerinnen und Schüler der 9.Klassen am Austausch teilnehmen. Zunächst empfingen sie in der Zeit vom 11. Bis 18.Dezember die französischen Gäste. Bereits einen Monat später startete dann der Gegenbesuch. Da die Anreise auf einen Freitag fiel, waren die deutschen Schüler gleich ein ganzes Wochenende mit ihren Gastfamilie zusammen, die sie zu Ausflügen nach Paris und Umgebung einluden. Einige kamen sogar in den Genuss, einen Tag Euro-Disney zu verbringen.

Weiter

50 Punkte von 100 müssen erreicht werden, um das DELF-Zertifikat zu erlangen: Die fünf Teilnehmer der DELF-AG (Diplôme d’études de langue française) am WHG haben es alle auf mehr als 80 Punkte geschafft.

Weiter